Unsere Geschichte

Hand holding photo of founders of AFTD

Die Gründungsmitglieder des AFTD-Vorstands bei ihrer ersten Sitzung im Januar 2003. Von links: Fytie Drayton, Joseph Becker, Joyce Shenian, Jordan Grafman (Berater), Tess Parrish, Helen-Ann Comstock, Lisa Radin, Kent Jamison. Nicht abgebildete Gründungsratsmitglieder: Lawrence Shor, Robert Kemp, Robert Potamkin.

Helen-Ann Comstock gründete AFTD im Jahr 2002 mit einer persönlichen Spende von $1.000.

Auf der Grundlage ihrer Erfahrungen als Betreuerin ihres verstorbenen Mannes, der FTD hatte, arbeitete sie mit einem Team engagierter FTD-Pflegepartner und medizinischer Fachkräfte zusammen, um eine Organisation zu gründen, die sich darauf konzentriert, die Forschung für FTD voranzutreiben, Informationen, Aufklärung und Unterstützung bereitzustellen und das Bewusstsein zu schärfen dieser seltenen und einzigartig verheerenden Krankheit.

In den folgenden Jahren hat sich AFTD von einer rein ehrenamtlichen Arbeit der Liebe zu einer florierenden gemeinnützigen Organisation entwickelt, die 20 Vollzeitmitarbeiter beschäftigt. Die Organisation hat sich zu einem führenden internationalen Experten für FTD und Demenz bei jungen Menschen entwickelt, mit einem engagierten Vorstand, einem blühenden Netzwerk von Freiwilligen und medizinischen und wissenschaftlichen Beratern, die die führenden Experten aus der ganzen Welt vertreten. AFTD hat großzügige Stiftungs- und Spenderunterstützung erhalten, einschließlich des David Geffen Fund, dessen Beiträge $20 Millionen an Unterstützung über einen Zeitraum von 10 Jahren bereitstellen, neben der Unterstützung von Tausenden von Spendern und Hunderten von freiwilligen Spendensammlern.

cover of A Vision for Hope: AFTD Early Years

Mehr erfahren

Mehr über die Gründungsgeschichte von AFTD erfahren Sie in dieser Publikation:
Eine Vision für Hoffnung: Die frühe Geschichte der Association for Frontotemporal Degeneration [PDF]